Schriftgröße: 
normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 
Drucken
 

Führerschein, Umtausch


Kurzinformationen

Die alten Führerscheine behalten bis 19.01.2033 ihre Gültigkeit. Der Umtausch des alten Führerscheins ist freiwillig.


Beschreibung

Fahrerlaubnisklasse 2

Inhaber der Fahrerlaubnisklasse 2, die bis zum 31.12.1949 geboren wurden, müssen ihren Führerschein bis zum 31.12.2000 umgetauscht haben. Für alle Fahrerlaubnisinhaber der Klasse 2, die ab 01.01.1950 geboren wurden, erlischt die Berechtigung zum Führen von Kraftfahrzeugen der Klasse 2 mit Vollendung des 50. Lebensjahres.

Die Fahrerlaubnis der Klasse 2 (heute Klasse CE) wird auf 5 Jahre befristet. Die Verlängerung ist jeweils abhängig von einer ärztlichen Untersuchung und der Überprüfung der Sehleistung.

Fahrerlaubnisklasse 3

Inhaber der Klasse 3, die bis zum 31.12.1949 geboren wurden, müssen ihren Führerschein bis zum 31.12.2000 umgetauscht haben, um die Berechtigung zum Führen von Fahrzeugen der Klasse CE (beschränkt) zu behalten.

Inhaber der Fahrerlaubnisklasse 3 erhalten beim Umtausch neben der Fahrerlaubnis der Klassen B, BE auch die Klassen C1 und C1E ohne Befristung und ohne die Notwendigkeit regelmäßiger ärztlicher Kontrolluntersuchung. Mit dieser Fahrerlaubnis dürfen Kraftfahrzeuge bis 7,5 t zulässiges Gesamtgewicht und Züge bis 12 t geführt werden.

Soll der volle Umfang der bisherigen Klasse 3 (Fahrzeugkombinationen/Züge über 12 t ) erhalten bleiben, muß dies beim Umtausch besonders beantragt werden. Hierbei wird die Fahrerlaubnis der Klasse CE ( beschränkt) erteilt, die bis zur Vollendung des 50. Lebensjahres befristet wird. Diese beschränkte Klasse CE wird ohne die Zugfahrzeugklasse C erteilt und mit der Beschränkung „(79)“ und dem erläuternden Zusatz „(C1E > 12000 kg, L<=3)“ im Feld 12 des EU-Kartenführerscheins eingetragen, um den Zusammenhang „(Züge der Klasse C1E schwerer 12 t, Achsenzahl kleiner/gleich drei)“ darzustellen. Zur Verlängerung sind für diese Fahrerlaubnisklassen alle 5 Jahre ärztliche Kontrolluntersuchungen erforderlich.

Die Tatsache, dass mit einem alten nationalen deutschen Führerschein der Klassen 2 und 3 auch Kraftomnibusse geführt werden durften, wenn sich in diesen außer dem Fahrer maximal eine weitere Person als Fahrpersonal befand. Damit wollte man Überführungsfahrten und Werkstattfahrten etc. auch Fahrerlaubnisinhabern ermöglichen, die nicht über eine Fahrerlaubnis zur Personenbeförderung verfügten. Die neuen EU-Fahrerlaubnisklassen sehen das allerdings nicht vor. Daher wird Altinhabern bei Umschreibung die Klasse C1 bzw. C im Feld 12 des Kartenführerscheins mit der Erweiterung „171“ bzw. „172“ eingetragen. Diese erweitert die entsprechende Fahrerlaubnisklasse um das Recht, Fahrzeuge der Klasse D1 bzw. D ohne Fahrgäste, aber mit Beifahrer zu führen, ohne im Besitz der Klasse D1 oder D zu sein. Wird die Verlängerung der Klasse C jedoch nicht rechtzeitig beantragt, entfällt dieses Recht.


Inhaber einer Fahrerlaubnis zur Fahrgastbeförderung ( Taxi, Mietwagen, Kraftomnibus ) müssen spätestens zum Ablauf der Gültigkeit dieser Fahrerlaubnis zusätzlich zum Verlängerungsantrag auch den Umtausch des Führerscheins beantragen.


Rechtsgrundlagen


Notwendige Unterlagen

  • gültiger Führerschein
  • Personalausweis oder Reisepass mit Meldebescheinigung (nicht älter als 3 Monate) zum aktuellen Hauptwohnsitz
  • ein Passfoto in der Größe 35 x 45 mm, keine abgerundete Ecken (ohne Kopfbedeckung im Halbprofil)
  • Führerscheinkarte VK 30 (Die VK 30 wurde bis Juni 1982 den Fahrerlaubnisinhabern in der ehemaligen DDR ausgehändigt und war der einzige Nachweis)

Bei Umstellung LKW über 7,5 t benötigen Sie folgende zusätzliche Unterlagen:

  • ein augenärztliches Gutachten (2 Jahre gültig) und
  • eine ärztliche Bescheinigung über die körperliche und geistige Eignung (1 Jahr gültig)

Kosten

  • Umstellung in EU-Führerschein: 24,- Euro
  • Umstellung mit LKW über 7,5 t vor Fristablauf: 39,30 Euro
  • Umstellung mit LKW über 7,5 t nach Fristablauf: 42,60 Euro
  • Änderung des EU-Führerscheins: 8,70 Euro (z.B. Namensänderung durch Heirat)