Schriftgröße: 
normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 
Drucken
 

Bresch

Anlieger Reetzer Straße

Bresch

 

Die erste urkundliche Nennung des Runddorfes ist 1325 unter „Bricik" nachgewiesen. Bricik ist eine wendische Ortsbezeichnung. 1349 finden wir es unter „Bresseke". Der Ortsname hat sich über „Bresche" zu Bresch gewandelt. Die Kirche wurde im 18. Jahrhundert erneuert.

 

Im Ort findet man noch heute mehrere Fachwerkhäuser. Ein Wohnhaus ist unter Denkmalschutz gestellt. Es gehört zu einer weitgehend geschlossenen Häuserzeile, die gegen Ende des 19. Jahrhunderts anstelle älterer Bauernhäuser entstanden. Dieses eine Haus ist nahezu unverändert erhalten geblieben. Das Fachwerkhaus besitzt volkskundliche Bedeutung.